Biwak Jean Antoine Carrel

Breuil-Cervinia


Routenbeschreibung

Höhe: 3.835 m
Lage: Cresta Leone del Cervino
Schlafplätze: 60
Öffnungszeiten: Immer geöffnet
Schwierigkeitsgrad: D
Wegweiser: nein
Streckendauer: 4 h ab Berghütte Duca degli Abruzzi
Koordinate OST WGS84: 395311
Koordinate NORD WGS84: 5092142

Der letzte Teil des Weges ist trotz Fixseilen erfahrenen Bergsteigern vorbehalten.
Oberhalb der Schutzhütte Duca degli Abruzzi-Oriondé kommt man an der alten Seilbahn vorbei. Der Weg steigt über einige Kehren zwischen den Felsen an und führt in etwas weniger als einer halben Stunde zum Kreuz Carrel hinauf.
Zum Gebirgspass Colle del Leone folgt man den roten Pfeilen und den zahlreichen Männchen, die den Weg anzeigen.
Weiter geht es rund dreißig Minuten bis zum Boden einer Schlucht, wo der erfahrenen Bergsteigern vorbehaltene Wegabschnitt beginnt. Mit Hilfe eines wenige Meter langen Stücks Seil geht es über einige Felsen und dann weiter über ein rund 45 Grad steiles Gefälle und Wegabschnitte hinauf. Die Route führt vorbei an zwei Gedenktafeln, dann gelangt man zurück auf den Weg und rechts am Gletscher vorbei erreicht man eine Höhe von 3400 Metern, wo der Weg für rund zehn Metern von Felsen unterbrochen ist. Nachdem man diese überquert hat, geht es auf dem Weg und den Männchen nach bis unter den Testa del Leone hinauf. Nachdem man die Basis der Felswand erreicht hat, geht es fast eben weiter in Richtung des Gebirgspasses Colle del Leone, der auf 3581 Metern liegt.
Der anspruchsvollste Abschnitt des Anstiegs zum Biwak J.A. Carrel beginnt kurz nach dem Pass Colle del Leone.
Man überquert einige rote Felsen und steigt am Südhang über einen Grat hinauf, wobei man über eine deutlich erkennbare diagonale Schlucht ein Geröllfeld erreicht. Auf der rechten Seite vorbei an einer steileren Wand geht es links weiter auf dem Weg bis zum unteren Teil der Gesteinsplatten des Gebirgskamms. Der Weg führt einen kurzen Steilen Abschnitt (II) hoch, auf dem einige Nägel zu finden sind. Wenn man in Seilschaft weitergehen will, kann man sich an diesen sichern. Nach diesem Abschnitt erreicht man nach einem kleinen Dieder (III) eine weitläufige, geneigte Gesteinsplatte (Seiler-Platte). Dann geht es noch einmal über einen kurzen Plattenabschnitt (II) und weiter am Südhang überquert man mit Fixseilen einen kurzen aber ziemlich überhängenden und geneigten Übergang, der dann zur Basis einer mäßigen Steilwand führt, von wo aus das Fixseil beginnt.
Nachdem man den leichten Felsvorsprung überquert hat, muss man nur noch eine flache und einfache Platte sowie ein kurzes Wegstück auf der Nordseite des Kamms zurücklegen, um den Biwak zu erreichen.

Ausrüstung: Matratzen, Decken, Kissen und Gaskocher.

 
Meteo
Meteo

Details
Aosta
°C
°C
Urlaubsregionen
Urlaubsregionen

Mont Blanc

Gran Paradiso

Grosser Sankt Bernhard

Aosta und Umgebung

Matterhorn

Monte Rosa

Hauptal

Touristenangebot
Touristenangebot
Webcam
Webcam