Der Klettersteig für Kinder

Gressoney-Saint-Jean

  • Schwierigkeitsgrad:
    F - Einfach
  • Periodo consigliato:
    dal 01/04 bis 30/11
    Der Aufstieg sollte zwischen Frühling (bei geringem Schneefall) und dem späten Herbst unternommen werden.
  • Esposizione:
    Ost
  • Abfahrt:
    Gressoney-Saint-Jean (1355 m)
  • Ankunft:
    Felsschulter über dem Gover See (1640 m)
  • Höhenunterschied:
    300 m
  • Dauer des Hinwegs:
    0h25

Wie man dorthin kommt

Autobahnausfahrt Pont-Saint-Martin. Folgen Sie den Hinweisen nach Gressoney. Nach Ankunft in Gressoney-Saint-Jean können Sie Ihr Auto auf dem weitläufigen Platz parken, der sich vor der Kirche und dem Friedhof, gleich bei der Ortseinfahrt, erstreckt.

Bei dem Klettersteig für Kinder handelt es sich im Grunde genommen um einen zauberhaften und ausgerüsteten Pfad, der über ein emporsteigendes Felsband verläuft und sich für diejenigen eignet, die sich zum ersten Mal in eine einigermaßen offene Landschaft wagen möchten. Obwohl er diese Bezeichnung trägt, ist der Klettersteig mit weit auseinander stehenden Kletterhaken ausgestattet, die den Anfängern sehr nützlich, für Kinder jedoch nicht geeignet sind (da sie ohne eine geeignete Hilfestellung nicht so weit greifen und die einzelnen Ankerhaken und Sprossen erreichen können).


Routenbeschreibung

Beim Parkplatz überquert man die Straße und erreicht das Ortszentrum. Man geht durch den Ort hindurch, bis man links auf eine Grünfläche trifft. In ihrer Mitte erstreckt sich der Gover See. Es geht weiter entlang des rechten Ufers, wo man in der Nähe einer Privatstraße, die in Richtung der Moräne verläuft und von dem darüber stehenden Felssporn hinabführt, auf ein Schild stößt. Verfolgt man diese Straße, die entlang der Pferdekoppeln verläuft, kommt man auf einen Saumpfad, der, begrenzt von einem Holzzaun, auf der linken Seite emporsteigt. Nun geht es weiter bis zu der Kreuzung mit einem Weg, der sich bergauf bis zu dem Wald erstreckt (ein Holzschild zeigt den Klettersteig an). Der Pfad verläuft steil durch die Vegetation (roter oder gelber Wegweiser 4a und gelbe Markierungen), bis er in der Nähe eines großen Felsblockes auf einen anderen Wanderweg (Wegweiser 15) trifft. Von hier aus geht man rechts über eine so genannte Falsche Ebene und gelangt nach nur kurzer Zeit zur Moräne. Auf dem linken Weg befindet sich ein Hinweisschild, das den Klettersteig Jòsé Angster anzeigt. Bei dem Schild steigt man sodann links die Granitfelsblöcke bis zu einem gut sichtbaren Minichalet empor. Man entdeckt einige gelbe Markierungen, doch ist der Weg nicht vorgeschrieben. Bei dem Chalet wendet man sich nach rechts und trifft nach etwa 7-8 Metern auf einen Pfad, der in die rechte Richtung verläuft und den Beginn des Klettersteigs Jòsé Angster kreuzt. Verfolgt man diesen nach rechts gehenden Weg, kommt man zum Fuß der Felswand. Von hier aus geht es diagonal weiter in die linke Richtung, wo man die ersten Seile des Klettersteigs entdeckt. Über eine sehr steile Strecke, die links abgeht, erreicht man die Granitsteilhänge und setzt seinen Weg entlang der Stahlseile fort, die zu dem Felsband auf halber Höhe führen. Es geht über die abgezeichnete Strecke des Felsbandes und dann direkt über wundervolle Felsvorsprünge. Es folgt eine erste Felskante (ein mit weit auseinander stehenden Griffen und Sprossen ausgestatteter Steig) und dann eine zweite, die überwunden werden müssen und einigermaßen offen liegen. Der Pfad steigt weiterhin an und stößt auf eine letzte Kante, die den wohl schwierigsten Teil des Aufstiegs darstellt. Nachdem man den Felsvorsprung bewältigt hat, erreicht man eine weitläufige Schlucht. Von hier aus zweigt ein steiler, bergauf führender Trimmpfad ab, der in einen horizontalen Weg übergeht und sich nach einem weiteren Aufstieg mit dem Wanderweg 4a verbindet. Man hat nun die Möglichkeit, links den Abstieg einzuschlagen oder sich zu dem Gipfel zu begeben, der über den rechten Weg in rund zehn Minuten zu erreichen ist.

 
Meteo
Meteo

Details
Aosta
°C
°C
Urlaubsregionen
Urlaubsregionen

Mont Blanc

Gran Paradiso

Grosser Sankt Bernhard

Aosta und Umgebung

Matterhorn

Monte Rosa

Hauptal

Touristenangebot
Touristenangebot
Webcam
Webcam