Draps aus Valgrisenche

Valgrisenche ist bekannt für seine rustikalen Stoffe im Stil der Renaissance, die zu Kleidung, Decken und Teppichen verarbeitet werden und von "Farbflecken" und geometrischen Verzierungen geprägt sind

Die Bewohner von Valgrisenche befassen sich seit jeher mit der für dieses Tal typischen Tätigkeit: der Herstellung von so genannten "Draps".

Die Talbewohner üben diesen Beruf vielleicht auch aufgrund mangelnder Alternativen zur Landwirtschaft und Viehzucht aus. Aber nicht nur Frauen sondern auch immer mehr Männer widmen sich der Kunst des Webens. Noch heute weist der Webstuhl eine Struktur auf, wie sie in der Renaissance üblich war. Es wurden nur wenige Neuerungen hinzugefügt, die die Arbeit leichter machen.

Aus dem Webstuhl kommt schließlich ein so genannter "Drap", ein rustikaler, unbehandelter Stoff aus Schafswolle. Der klassische Drap war einfarbig, entwickelte sich aber später zu lebhaften Farben, die geometrische Motive und Rechtecke unterschiedlicher Größe bildeten. Er wird vor allem als Ausstattungsstoff verwendet, da er perfekt zum Stil der rustikalen Möbel passt.

In Valgrisenche wird die Tradition der "Draps" dank der Vereinigung "Les Tisserands", die Decken, Überzüge, Schals, Schuhe, Westen, Tischdekorationen und Teppiche herstellt, bis heute aufrecht erhalten.
 
Meteo
Meteo

Details
Aosta
°C
°C
Urlaubsregionen
Urlaubsregionen

Mont Blanc

Gran Paradiso

Grosser Sankt Bernhard

Aosta und Umgebung

Matterhorn

Monte Rosa

Hauptal

Führungen
Führungen