Benutzer: Anonym - Neue Reise Benutzer: Anonym - Reiseverzeichnis Benutzer: Anonym - Der Reise hinzufügen

Servizi e numeri utili

Nützliche Rufnummern: ·        

  • 118 Ärztlicher Notruf
  • 112 Carabinieri (polizeiliche Gendarmerie)
  • 113 Polizei
  • 115 Feuerwehr
  • 117 Guardia di finanza (Polizeikorps für Zoll-und Steuerkontrolle)
  • 800 319 319 Protezione civile (Katastrophenschutz)

118 - Ärztlicher Notruf: Das System des ärztlichen Notrufdienstes ist italienweit verbreitet und 24 Stunden rund um die Uhr über die gebühren-und vorwahlfreie Rufnummer 118 erreichbar. In dieser Notrufzentrale werden sämtliche eingehenden Hilfeanforderungen koordiniert und bearbeitet. Im Notfall werden umgehend Rettungswagen an die Unfallstelle geschickt und den Betroffenen psychologischer und eventuell technischer Beistand bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes geleistet.   Einige dieser Serviceleistungen werden durch die Einsatzstelle "Valle d'Aosta Soccorso" (Rettungsdienst Aostatal) gewährleistet:
  • Diese liefert einen Ambulanzservice für Notfälle und ärztlichen Beistand und aktiviert je nach Bedarf einen Rettungswagen oder Rettungsdienstmittel der besonderen Art.
  • Rettungshelikopter für Notfälle und ärztliche Überführungen aus dem Tal
  • Helikopterrettung in den Bergen in Zusammenarbeit mit dem Bergrettungsdienst des Aostatals
  • Alarm und ärztliche Betreuung im Fall von größeren Unfällen oder Katastrophen in Zusammenarbeit mit dem Katastrophenschutz und anderen nichtärztlichen Einrichtungen 
  • Ärztliche Betreuung bei Versammlungen, sportlichen und kulturellen Veranstaltungen

Über die Notrufnummer 118 erhalten Sie Auskunft über Apotheken mit Feiertagsdienst  und über den Fürsorgebereitschaftsdienst (früher ärztlicher Bereitschaftsdienst)

Hilfsbereitschaftsdienst (ärztlicher Notdienst): Der Hilfsbereitschaftsdienst gewährleistet ärztliche Betreuung je nach Ernsthaftigkeit in solchen Notfällen, die nachts oder an Vorfeiertagen, beziehungsweise an Feiertagen eintreffen. Im Einzelnen:

  • Von 20:00 Uhr bis 8:00 Uhr an allen Werktagen
  • Von 8:00 Uhr samstags (oder von 10:00 Uhr an sämtlichen anderen Vorfeiertagen) bis 8:00 Uhr montags oder bis 8:00 des Werkstags, der einem Feiertag folgt

Der Hilfsbereitschaftsdienst kann ausschließlich über die Rufnummer 118 angefordert werden. Der Telefonist an der Einsatzstelle übernimmt die Daten des Anrufenden und alarmiert den Notarzt des zuständigen Bereitschaftsdienstes. Der Hilfsbereitschaftsdienst ist kostenlos.

Rettungsdienst in  den Bergen oder auf den Skipisten: Im Bereich der Tätigkeiten des regionalen Katastrophenschutzes organisiert und leitet der Bergrettungsdienst des Aostatals den Rettungsdienst in den Bergen im Bezirk der autonomen Region Aostatal. Die Einsatzstelle steht 24 Stunden rund um die Uhr mit einem Helikopter bereit und garantiert eine durchgehende verfügbare technische und funktelefonische Einsatzbereitschaft. Es werden dreizehn, in den größeren Ortschaften der Seitentäler verteilte Notrufstellen koordiniert, deren strategische Lage eine sofortige Einsatzbereitschaft ermöglichen. Dies besonders für solche Fällen, in denen der Einsatz des Helikopterrettungsdienstes nicht möglich oder unzureichend ist oder für einen Einsatz an Stellen, die aufgrund der Wetterverhältnisse oder der extremen Berghöhen, die häufig die 3000 Meter überschreiten, eine Rettungsaktion mit Helikopter nicht zulassen. Die Helikopterrettungsaktionen finden in Zusammenarbeit mit dem lokalen Gesundheitsamt (ASL) statt. Im Rettungteam sind täglich ein Arzt, zwei Bergführer mit Bergrettungszeugnis und eine Hundestaffel (im Winter) vorgesehen. Während den jeweiligen touristischen Stoßzeiten, sei es im Winter wie im Sommer, stehen noch ein weiterer Arzt und ein dritter Bergführer zur Verfügung. Der Stützpunkt des Helikopterrettungsdienstes befindet sich am Flughafen “Corrado Gex” in Aosta. Im Durchschnitt kommt es zu zirka 750 Einsätzen im Jahr mit einer durchschnittlichen Einsatzhöhe von 2500 Metern. Dies bringt ganz eindeutig die besondere Wichtigkeit der Helikopterbergrettung zum Ausdruck.

Traumatologie-und Unfallzentren: Es gibt in der Region Traumatologiezentren, die  in den wichtigsten Skigebieten verteilt sind (Courmayeur, Pila, La Thuile, Champoluc-Ayas, Gressoney-Saint-Jean, Breuil-Cervinia). Die Öffnungszeiten der Traumatologiezentren sind je nach Öffnungszeiten der Seilbahnen und Skilifte verschieden.

Krankenhäuser: Die ärztliche Krankenhausbetreuung wird in Aosta vom Regionalkrankenhaus (Viale Ginevra 3 - Aosta, an der Kreuzung mit der Staatsstraße zum Großen Sankt Bernhard) gewährleistet, in dem sich auch die Einsatzstelle des Notrufdienstes 118 und die Notaufnahme befinden. In einem weiteren Krankenhaus auf dem Hügel  von Aosta (Regione Beauregard - Via L. Vaccari, 5 - rechte Abzweigung gleich vor dem Gebirgsausbildungszentrum, auf italienisch Centro Addestramento Alpino) gibt es außerdem eine Kinderabteilung und eine Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe. Telefonzentrale:  (+39) 0165 54 31

Hämodialyse für im Urlaub befindliche Patienten: Außer den Blutwäschebehandlungen für Bewohner des Aostatals, werden in den Stationen von Aosta und Donnas auch Dialysen an Patienten vorgenommen, die sich aus Urlaubsgründen im Aostatal aufhalten. Die Dialysestation von Donnas befindet sich an der Grenze zum Piemont und arbeitet mit dem System der "beschränkten Betreuung" (CAL). Dies bedeutet, dass der Nephrologe während der Blutwäsche nicht vorhanden, aber bei Bedarf erreichbar ist. Da das Aostatal ein sehr begehrtes Urlaubsziel ist, sind die wenigen verfügbaren Dialyseplätze in der Hochsaison sehr schnell ausgebucht: Dies hat dazu geführt, jedem Patienten einen verfügbaren Zeitraum von maximal zwei Wochen einzuräumen, um dadurch mehreren Personen den Zugang zu diesem Service zu ermöglichen. Es ist empfehlenswert, mindestens 6 Monate vor Reisebeginn (im Sommer rechnet man ab dem 1. Januar des Jahres) zu reservieren und dabei den gewünschten Zeitraum und die gewünschte Blutwäschestation mittels FAX an folgende Nummer zu übermitteln: (+39) 0165 54 32 46. Je nach Verfügbarkeit der Dialyseplätze und des Pflegepersonals, der Reihenfolge in der Antragsliste und dem gewünschten Zeitraum, wird spätestens ein Monat vor der Ankunft eine Bestätigung der Reservierung mitgeteilt (im Sommer ist das im Mai). Für die Dialysestation CAL in Donnas ist es erforderlich, eine Bestätigung des Arztes der eigenen Blutwäschestation vorzulegen, aus der hervorgeht, dass der Patient auch ohne durchgehende Anwesenheit eines Arztes dialysiert werden kann.