Die Kapelle von Feilley

Saint-Vincent

GESCHICHTE: Der Bau der Kapelle von Feilley wurde von Philibert Clappey 1645 veranlasst, der sich bereiterklärte, die für den Bau seines Bauwerks nötigen Gelder bereitzustellen. Der Tempel, der ungefähr fünfzehn Jahre nach der Pest von 1630 fertig gestellt wurde, ist San Rocco gewidmet, der seit jeher gegen Krankheiten und Epidemien angefleht wurde.

BEMERKENSWERTE ELEMENTE: Die Ehrerbietung der Einwohner von Feilley und die Beliebtheit der Kapelle haben im Lauf der Zeit mehrere Restaurierungsarbeiten ermöglicht, die dazu beigetragen haben, einen echten kleinen Kunstschatz zu schaffen, der einige wertvolle Statuen enthielt, die heute im Museum der Gemeindekirche aufbewahrt werden.
Trotz des eingeschränkten Platzes, beinhaltet diese Kapelle eine Sängerkanzel. Diese und das Schiff sind jeweils ca. vier mal vier Meter groß; erstere entspricht dem Oratorium aus dem Jahr 1645, das Schiff ist neueren Datums und stammt wahrscheinlich von 1747. An den Wänden befinden sich verschiedene Gemälde, darunter die Via Crucis mit Unterschriften in Französisch, Englisch und Portugiesisch. Der Altar ist mit vielfarbigem Holz getäfelt, worauf eine Monstranz und zwei Engelsköpfe zu erkennen sind; im oberen Teil des Altars gibt ein wunderschönes Gemälde auf Leinwand die Krönung der Heiligen Jungfrau mit dem Vater und dem Sohn wider; eine Taube repräsentiert den Heiligen Geist, an den Seiten sind die heiligen Rochus und Sebastian zu sehen.
Bemerkenswert ist auch eine Darstellung des Heilands am Kreuz, die am Querbalken zwischen Chor und Kirchenschiff aufgehängt ist und durch einen großen Rosenkranz aus Holz bereichert wird.

 
Meteo
Meteo

Details
Aosta
°C
°C
Urlaubsregionen
Urlaubsregionen

Mont Blanc

Gran Paradiso

Grosser Sankt Bernhard

Aosta und Umgebung

Matterhorn

Monte Rosa

Hauptal

Webcam
Webcam