Gli antichi nomi del massiccio del Monte Rosa

DIE ALTEN NAMEN DES MONTE ROSA-MASSIVS
Der Monte Rosa-Gletscher hatte einst verschiedene Namen. “Monboso” (wie Leonardo Da Vinci ihn nannte) und “Mont Silvius” weisen beide darauf hin, dass seine Berghänge mit großen Wäldern bedeckt waren.
Für die Walliser Bevölkerungen und besonders für die älteren Gressoneyer war und ist er immer noch “Der Gletscher”. Die übrigen Bewohner des Aostatals und die des Piemonts kannten ihn als “Rosa”, eine Bezeichnung, die aus dem altkeltischen Wort “roése” bzw. “roiza” oder “rouesa” abgeleitet ist und “Gletscher” bedeutet.
Nicht sehr überzeugend sind hingegen jene Erklärungen, die diesen Namen auf die rosarote Farbe der Berggipfel beim Sonnenuntergang oder auf die Ähnlichkeit zwischen den Blüten einer großen Rose und dem hiesigen Bergkamm zurückführen.
“Vereister Berg” lautet also die These, die auf Grund der vorhandenen Verhältnisse als die wahrscheinlichste erscheint. Alle Gipfel – selbst die an der Südseite – sind nämlich mit ewigem Schnee gekrönt und mit einer Eiskappe bedeckt und jeder, der zu dieser majestätischen Bergkette hinaufschaut, wird bei deren Anblick tief beeindruckt!
Walser Kulturzentrum
Villa Margherita, 1
I-11025 Gressoney Saint Jean (AO)
Italien
Telefon: 0125.356248

Kontakt

Centro Culturale Walser
Villa Deslex Lyskamm Waeg, 8
11025 GRESSONEY-SAINT-JEAN (AO)
  • Telefon:
    0125 356248
 
Meteo
Meteo

Details
Aosta
°C
°C
Urlaubsregionen
Urlaubsregionen

Mont Blanc

Gran Paradiso

Grosser Sankt Bernhard

Aosta und Umgebung

Matterhorn

Monte Rosa

Hauptal

Webcam
Webcam