Testa del Rutor

La Thuile

  • Schwierigkeitsgrad:
    F - Einfach
  • Periodo consigliato:
    dal 01/07 bis 30/09
  • Esposizione:
    Nord / West
  • Abfahrt:
    La Joux (1650 m) - La Thuile
  • Ankunft:
    Testa del Rutor (3486 m)
  • Höhenunterschied:
    845 m. + 995 m.
  • Dauer des Hinwegs:
    6h45

Wie man dorthin kommt

Autobahnausfahrt Morgex, entlang der SS n. 26 bis nach Pré-Saint-Didier, wo man links nach La Thuile abbiegt. In diesem Ort folgt man der asphaltierten Straße bis zur Piazzale in La Joux.

Der Rutor erhebt sich nur unweit der südlichen Ausläufer des gleichnamigen Gletschers und liegt an der Trennungslinie zwischen dem Valgrisenche und dem Valle di La Thuile. Die Ursprünge seines Namens sind ungewiss. Der britische Bergsteiger Coolidge leitet ihn von den zwei Begriffen “ru” (Bach) und “tort” (kurvenreich) aus dem Aostataler Patois ab. Der lokale Gelehrte Berton behauptet dahingegen, dass sich der Name von dem dialektalen “roese” (Gletscher) und dem keltischen “tor” (felsiger Gipfel) ableitet. Ohne eine der Hypothesen zu bestätigen, gleicht das Aussehen des Rutor dem einer mäßigen Felsanhöhe, die sich aus einem ausgedehnten Gletscher erhebt, der sie umgibt.


Routenbeschreibung

Erster Tag
Hinter der Ortschaft La Joux gelangt man auf einen bequemen Wanderpfad, der nach einem kurzen ebenen Einstieg schnell serpentinenartig durch den Wald nach oben führt. Der Pfad führt entlang eines Flusses, der vom Gletscher am Rutor und den anderen Gletschern des Gebiets gespeist wird; aus diesem Wasserlauf entspringen die drei berühmten Wasserfälle, die man besichtigen kann, wenn man den kurzen Abzweigungen vom Hauptpfad folgt. Des Weiteren kommt man in der Nähe der Geröllhalde der Montagne du Glacier vorbei, bevor ein letzter Anstieg hinauf zur Berghütte Deffeyes führt.
Zweiter Tag
Von der Berghütte aus folgt man dem Pfad, der auf einem felsigen und mit Geröll bedeckten Hang entlang einer Seenplatte bis zum Pass von Planaval führt: Der Teil des Weges, an dem der Pfad nicht deutlich zu erkennen ist, ist durch wegweisende Männchen gekennzeichnet. Um einen Felsrücken herum führt der Weg weiter entlang der Felsen, die den Sockel des Pointe des Invergneures bilden, bis zu der Mündung in das kleine Tal, das bis zum Pass von Planaval abfällt. In der Ebene erreicht man dann die Moräne, über die man klettern muss, um den Gletscher am Rutor zu erreichen. Von hier aus steigt man weiter in südlicher Richtung entlang der vom Flambeau, den Doravidi und dem Château Blanc flankierten Gebirgskette bis zum Colle del Rutor (3373 m). Vom Pass aus folgt man dem Südkamm über felsige und schneebedeckte Felder bis zu den abschließenden Felsen, die leicht ansteigen. Der Felsvorsprung des Gipfels ist nur wenige Meter entfernt.
Abstieg: über denselben Weg wie beim Aufstieg.

Dieser Wanderweg erfordert Erfahrung im Hochgebirge und sollte nur in Begleitung eines Bergführers erfolgen.

 
Meteo
Meteo

Details
Aosta
°C
°C
Urlaubsregionen
Urlaubsregionen

Mont Blanc

Gran Paradiso

Grosser Sankt Bernhard

Aosta und Umgebung

Matterhorn

Monte Rosa

Hauptal

Touristenangebot
Touristenangebot
Webcam
Webcam