Pfade, Bewässerungskanäle und Militärstraßen im Tal des Großen Sankt Bernhard

Aosta

  • Schwierigkeitsgrad:
    Mittelmäßiger Schwierigkeitsgrad
  • Periodo consigliato:
    dal 01/04 bis 31/10
  • Abfahrt:
    Plan d’Avie - Arpuilles (1017 mt.)
  • Ankunft:
    Plan d’Avie - Arpuilles (1017 mt.)
  • Höhenunterschied:
    900 m
  • länge:
    32 Km
  • GPS-Tracks:
    GPX , KML

Routenbeschreibung

Technischer Schwierigkeitsgrad: mittel
Körperliche Anstrengung: anspruchsvoll
Befahrbarkeit mit dem Fahrrad: 100 %
Straßentyp: Asphaltstraße, Schotterweg und Pfad

Sobald sie die zur Gemeinde Aosta gehörende Ortschaft Arpuilles erreicht haben, nehmen Sie die beschilderte Straße mit dem Namen „Strada dei Salassi“ und folgen Sie dieser bis zu einer Kreuzung an einer Kehre: Ein Schild weist den Weg zum Feriencamp der Stadt Collegno, „Colonia Città di Collegno“.

Die Wegstrecke führt das Tal des Großen Sankt Bernard entlang, vorbei an den von Menschenhand geschaffenen Prägungen dieser Landschaft: So verläuft die Strecke entlang dem Bewässerungskanal „Ru Neuf“, über die Militärstraße Condemine Gran Testa und die Wanderwege des Tals. Befahren werden hauptsächlich Feldwege, auch wenn es nicht an abenteuerlichen Singletrails und erholsameren Abschnitten auf Asphalt mangelt.

Stellen Sie Ihr Auto in der Nähe des mittlerweile aufgelassenen Feriencamps der Stadt Collegno ab und fahren Sie den Bewässerungskanal Ru Neuf in Richtung Norden entlang, bis Sie die asphaltierte Straße kreuzen. Nachdem Sie den Schotterweg verlassen haben, geht es auf dieser Straße bergauf, die bald zu einem Feldweg wird, durch einige Ortschaften kommt und dann zu einer Kreuzung führt. Biegen Sie rechts ab und fahren Sie rund einen Kilometer bergab, bis Sie jene Straße kreuzen, die von Planet kommend hinauf zu einigen Siedlungen und Almen führt. Nehmen Sie diese Straße, die nun wieder ansteigt und an den Ortschaften Romparmé und Ronc vorbeiführt. Hier kann man kurz Halt machen, um die Wasserflaschen zu füllen und das Panorama über das Zentraltal sowie die um die Stadt Aosta liegenden Berge zu genießen. Folgen Sie der Straße bis zu einem Wegweiser, der die Gabelung zwischen den Wegen zum Gipfel Punta Chaligne sowie zur Alm Alpe d’Arsy anzeigt. Fahren Sie weiter bis zu der an einer Kehre liegenden Kreuzung. Fahren Sie rechts und durchqueren Sie den Lärchenwald. Die Strecke führt hier über grasbewachsenen Boden und bietet eine landschaftlich überaus beeindruckenden Ausblick. Nach einer Verbreiterung macht der grasbewachsene Pfad einem Feldweg mit starkem Gefälle Platz. Nach etwas mehr als zehn Metern sieht man auf der rechten Seite eine kleine Straße, die mit einem gelben Pfeil markiert ist und zu einem kleinen Gebirgsbach führt. Der Weg führt über den Bach hinweg aus dem Wald hinaus zur eindrucksvollen Alm Alpe Arolla, von wo aus man einen wunderschönen Blick über die Grand-Combin-Gruppe und das Valpelline-Tal genießen kann. Wenn man weiterfährt, gelangt man auf den Feldweg, der von der Ortschaft Buthier zu Alm Alpe Chaligne führt. Nehmen Sie diesen Feldweg, und Sie gelangen nach einigen Kilometern zur Berghütte Rifugio Chaligne, wo Sie Rast machen, sich stärken und eventuell auch schlafen können.
Der Rückweg führt über ein kurzes Stück die Straße hinunter, die man auch beim Hinweg zurückgelegt hat, und zwar bis Sie einen Feldweg kreuzen, der dem hier unterirdisch verlaufenden Bewässerungskanal Ru Collet folgt. Der Ru Collet führt ohne Gefälle durch die Wälder, rund um den Gebirgskamm Cresta Tardiva zur Comba d’Arsy und die gleichnamige Alm, von wo aus man einen fantastischen Blick auf das gegenüberliegende Menouves-Tal hat. Jetzt ist der anstrengende Teil vorbei. In der Nähe der Alm beginnt eine befahrbare Straße mit leichtem Gefälle. Folgen Sie dieser Straße und achten Sie auf die Bewässerungskanäle, bis Sie die Militärstraße Condemine Gran Testa erreichen. Fahren Sie diese Straße in Richtung Osten entlang. Sobald Sie die Kehre erreichen, die zur Ortschaft Buthier führt, können Sie die Meilensteine mit den fortlaufenden Kilometerangaben erkennen. Der Weg führt weiter über die Asphaltstraße in Richtung Petit-Buthier. Sobald die Straße endet, geht es weiter über die Feldstraße. Biegen Sie links ab und fahren Sie über die Wiesen in die Ortschaft Moré-Buthier, wo sich auch der Landwirtschaftsbetrieb Lo-Cuis befindet. Fahren Sie dann weiter Richtung Süden und nehmen Sie den ersten Weg auf der linken Seite, der in einem spektakulären Bergauf und Bergab durch den Wald und in der Nähe einer asphaltierten Kehre dann zum Bewässerungskanal Ru Neuf führt. Hier steht der Wegweiser, der die Frankenstraße Via Francigena beschildert. An der Kehre nehmen Sie den Feldweg, der hier über dem Bewässerungskanal verläuft. Bald tritt der Kanal wieder an die Oberfläche, verläuft dem Waldweg entlang und sorgt für eine landschaftliche Szenerie wie im Bilderbuch. Fahren Sie vorbei am Klettergarten und kreuzen Sie mehrere Gemeindestraßen, bis Sie wieder zum Ausgangspunkt gelangen.

 
Meteo
Meteo

Details
Aosta
°C
°C
Urlaubsregionen
Urlaubsregionen

Mont Blanc

Gran Paradiso

Grosser Sankt Bernhard

Aosta und Umgebung

Matterhorn

Monte Rosa

Hauptal

Touristenangebot
Touristenangebot
Webcam
Webcam