Col de Joux

Saint-Vincent

  • Schwierigkeitsgrad:
    E - Wandertouren
  • Beste Wanderzeit:
    von 01/01 bis 31/03
  • Abfahrt:
    cappella dei Partigiani - Saint-Vincent (1520 m)
  • Ankunft:
    Col de Joux (1635 m)
  • Höhenunterschied:
    152 mt.
  • Aufstiegszeit:
    1h45
  • Dauer des Rückwegs:
    1h30

Wie man dorthin kommt

Autobahnausfahrt Châtillon und nach rechts in Richtung Saint-Vincent. Etwas vor dem Spielkasino findet man die Abzweigung für den Col de Joux. Man fährt an mehreren Dörfern vorbei, kreuzt die Partisanenkapelle bis kurz hinter einer Rechtskehre ein großer Parkplatz erscheint, an dem man das Auto abstellt.

Diese leichte Tour führt durch die Wälder, welche die lieblichen Hänge der Trennungslinie zwischen Ayas-Tal und mittlerem Aostatal bedecken.


Routenbeschreibung

Gleich vor dem Parkplatz beginnt eine verschneite Piste und verläuft etwas oberhalb des kleinen Parkgeländes, das die Partisanenkapelle umringt. Hat man das Schild mit dem Verkehrsverbot hinter sich gelassen, geht es ein Stück fast eben weiter, um nach wenigen Minuten eine Gabelung zu erreichen: man ignoriert den nach links führenden Weg und wandert leicht bergauf in Richtung Mont Zerbion. Auf dieser Strecke kann man einige herrliche Panoramablicke auf das mittlere Tal und auf das unverwechselbare Profil des Mont Emilius werfen. Langsam geht es in den Lärchenwald, der nach und nach von wunderschönen Rottannen abgewechselt wird, bis man erneut eine Weggabelung antrifft, die etwas weniger gut zu erkennen ist wie die zuvor: diesmal ignoriert man die rechte Abzweigung und wandert stets geradeaus und leicht bergan. Die Strecke führt sehr sanft unter den Gipfeln vorbei, die den Südgrat des Zerbion umringen, bis man dann etwas später auf den Wanderweg Nr. 107 stößt: hier geht es recht scharf nach rechts, als würde man fast wieder umkehren. Doch dann läuft man ein kurzes Stück bergauf, dann wieder bergab bis an einen Markierungspfahl. Hier hält man sich nun links und wandert an einem überdachten Brunnenbecken vorbei, um dann erneut etwas bergauf zu steigen. Unterwegs durch den Wald kann man manchmal zwischen der dichten Vegetation durch einige Lücken herrliche Blicke auf das mittlere Tal werfen. Es geht erneut etwas bergab und ganz in die Nähe des kleinen, auf einer schönen Lichtung liegenden Dörfchens Fromy. Man steigt wieder bergauf und begibt sich erneut in den dichten Rottannenwald, in dem das Sonnenlicht interessante Helldunkel-Effekte zaubert. Ist das Auf und Ab beendet, kommt auch schon das Ziel immer näher. Es geht auf einer breiten, meist geräumten Piste weiter durch den Wald, bis man einen neuen Markierungspfahl und kurz darauf die Sammelbecken des Ru Courtaud erreicht: hier schwenkt man leicht nach rechts und läuft auf einer Piste weiter, die hinunter auf den Col de Joux führt.

Meteo
Meteo

Details
Aosta
°C
°C
Urlaubsregionen
Urlaubsregionen

Mont Blanc

Gran Paradiso

Grosser Sankt Bernhard

Aosta und Umgebung

Matterhorn

Monte Rosa

Hauptal

Webcam
Webcam