Kapellen

Gressoney-La-Trinité

Öffnungstage und -zeiten Besichtigungsregeln

Kapelle von Biel
Die Kapelle von Biel geht auf das Jahr 1636 zurück und trug ursprünglich den Titel „Unsere Liebe Frau vom Schnee“. Heute ist sie dem heiligen Rochus und Sebastian geweiht und wird am 16. August gefeiert. Diese Kapelle befindet sich an dem Weg, der das Zentrum von Gressoney-La-Trinitè mit dem Dorf Staffal verbindet, entlang dem Wanderpfad Nr. 9. Man erreicht sie auch von der Regionalstraße aus, indem man unmittelbar nach dem Dorf Selbsteg links abbiegt.
Von der Kapelle aus hat man einen herrlichen Blick auf den Monte Rosa.

Kapelle von Orsia
Die Kapelle von Orsia befindet sich auf dem historischen Wanderpfad (Nr. 6), der Orsia mit der Gabiet-Alm verband. Diese hübsche weiße Kapelle stammt aus dem Jahr 1652 und ist dem heiligen Jakobus dem Älteren gewidmet, der sein Patronatsfest am 25. Juli hat.
Im Sommer wird der Platz vor der Kapelle durch lila blühende Lupinen noch eindrucksvoller.

Kapelle von Sant’Anna
Die der heiligen Anna geweihte Kapelle wurde 1726 errichtet und befindet sich auf 2178 m Höhe auf den Felsen, die zum Colle di Bettaforca führen, und bietet ein herrliches Panorama. Sie ist vom Wanderweg Nr. 9 aus in etwa 2 Stunden oder, wenn die Seilbahnen geöffnet sind, in 5 Minuten zu Fuß erreichbar.
Das Fest der Kapelle Sant’Anna ist bei der Gemeinde sehr beliebt, die sich am 26. Juli zur Heiligen Messe versammelt. Eine Gedenktafel erinnert an den Besuch von Papst Johannes Wojtyla, der die Kapelle im Jahr 2001 besuchte und sich von den herrlichen Bergen, die diese kleine weiße Kapelle am Fuße des Monte Rosa umgeben, verzaubern ließ.

Kapelle von Stafal – Oagre
Die Kapelle von Oagre wurde 1776 vom Gressonesen G.J. Curtaz, Pfarrer von Issime, in Erinnerung an seine Mutter Caterina Knobal und die Vision, die sie am 11. Februar 1701 am nahe gelegenen Brunnen hatte, errichtet.
Es wird erzählt, sie habe auf dem Gletscher des Brunnens in lebhaften und schönen Farben ein Bild der Madonna gesehen, die das Kind in ihren Armen hielt. Das Zeugnis wurde von dem Pfarrer von Gressoney-La-Trinité, J.P. Schwarz, bestätigt.
Die Kapelle, die den Namen Madonna delle Nevi trägt, ist für Gressoney zu einem Zentrum der Marienverehrung geworden, zu einem Pilgerziel mit Zeugnissen von empfangenen Gnaden. Das Fest Unserer Lieben Frau vom Schnee wird am 5. August gefeiert.

Kapelle von Underwoald
Die Underwoald-Kapelle befindet sich im Hauptort und ist eine charakteristische Kapelle, die als Durchgangsstruktur angelegt ist. Sie ist als Kapelle „der Toten“ („Tototschappolo“ in Tisch, dem deutschen Dialekt, der in Gressoney gesprochen wird) bekannt, da ihre einzige Funktion auch heute noch darauf begrenzt, die Leichenprozessionen zu empfangen, die aus den verschiedenen Ortsteilen des Dorfes kommen und die Pfarrkirche erreichen. Die Kapelle ist geöffnet und die darin enthaltenen Fresken können bewundert werden.

Kontakt

Parrocchia
Loc. Tache
11020 GRESSONEY-LA-TRINITE (AO)
  • Telefon:
    0125 366103
  • Fax:
    0125 366103
Meteo
Meteo

Details
Aosta
°C
°C
Urlaubsregionen
Urlaubsregionen

Mont Blanc

Gran Paradiso

Grosser Sankt Bernhard

Aosta und Umgebung

Matterhorn

Monte Rosa

Hauptal

Webcam
Webcam