Schatzmuseum der Pfarrkirche

Étroubles

Öffnungstage und -zeiten Eintrittspreisen

Es wurde am 22. Juli 2011 in der Pfarrkirche Etroubles eingerichtet und besteht aus fünf Glasschränke, die kostbare sakrale Gegenstände, einige aus dem 15. Jahrhundert, enthalten.
In der Frauen-Galerie der rechten Seite sind Goldschmiedekunstobjekte bewahrt: die ältesten sind drei Kelchen aus den ersten Jahrzehnten des 15. Jahrhunderts. Ein großer Prozessionkreuz des Beginns des 15. Jahrhunderts ist mit versilberten und vergoldeten Kupferblechen verziert und hat die Darstellungen der Jungfrau Maria, St. Johannes der Evangelist, des mystischen Pelikans und den Symbolen der Evangelisten.
Das Reliquiar stammt aus der Mitte des 15. Jahrhunderts und ist mit einem Pflanzenblättermotiv verziert, das an dem Reliquar von San Grato in der Kathedrale von Aosta bewahrt, erinnert.
Unter den Werken der barocken Goldschmiedekunst aus dem zweiten Viertel des 18. Jahrhunderts, gibt es ein großer silberner Prozessionskreuz von Antonio Benedetto Caire aus Turin, ein silberner Kelch von John Damodé, bekanntem Goldschmied bei dem Savoyer Hof tätig, und eine Monstranz.
Der Hostienbehälter aus Silber und Gold ist eine deutsch-schweizerische Produktion der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts.
Ein letzter Kelch aus dem 20. Jahrhundert ist unter dem historischen Standpunkt bedeutend: es handelt sich von dem Kelch, den Msgr. Nestor Adam in seiner ersten Messe in Etroubles, Dorf seiner Geburt, im Jahre 1927, bevor er Bischof von Sion 1952 bis 1977 wurde, verwand.
Im südlichen Seitenschiff an den Jungfraualtar, sind zwei Skulpturen (16. und 17. Jahrhundert) aus bemaltem Holz beherbergt: beide kommen aus der Kapelle Vachéry und vertreten die Pietà.

 
Meteo
Meteo

Details
Aosta
°C
°C
Urlaubsregionen
Urlaubsregionen

Mont Blanc

Gran Paradiso

Grosser Sankt Bernhard

Aosta und Umgebung

Matterhorn

Monte Rosa

Hauptal

Webcam
Webcam