Pfarreimuseum

Torgnon

Öffnungstage und -zeiten Eintrittspreisen

Das Museum, das sich in der Kapelle der Unbefleckten Jungfrau Maria befindet, die mit der Sankt Martins-Pfarrkirche kommuniziert, zeigt verschiedene bemerkenswerte Elemente:

-ein äußerst seltener Christus an der Säule (Geisselung Christi), der auf Mitte des 14. Jahrhunderts datiert wird;

-ein leider stark beschädigter Sankt Jakobus aus Mitte des 15. Jahrhunderts, der mit großer Wahrscheinlichkeit vom selben Meister des Sankt Moritz von Moron (St-Vincent) und des großen Sankt Christophorus von Saint-Étienne (Aosta) stammt;

-ein aus dem 14. Jahrhundert stammender heiliger Bischof in Begleitung von zwei, den Kelch tragenden Messdienern: mit großer Wahrscheinlichkeit handelt es sich hier um eine Gruppe, die im 14. und 15. Jahrhundert den Hauptaltar der Kirche zierte;

- eine Madonna mit Kind und die beiden Heiligen Jakobus und Martin, Schutzpatronen der Kirche. Es handelt sich um die kostbarsten Werke des Museums, die zu Beginn des 16. Jahrhunderts zu datieren sind und, die wahrscheinlich aus einem Flügelaltar des 16. Jahrhunderts, der den alte ersetzen sollte, kommen. Die drei Statuen sind Werke der deutschen Schule und gehören mit großer Wahrscheinlichkeit der Werkstatt von Jörg Lederer, einem Allgäuer Bildhauer, der im Lauf der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts zwischen Schwaben und Tirol tätig war.

Kontakt

Parrocchia di San Martino
Fraz. Mongnod
11020 TORGNON (AO)
 
Meteo
Meteo

Details
Aosta
°C
°C
Urlaubsregionen
Urlaubsregionen

Mont Blanc

Gran Paradiso

Grosser Sankt Bernhard

Aosta und Umgebung

Matterhorn

Monte Rosa

Hauptal

Webcam
Webcam