Eisfall des Rovenaud

Valsavarenche


Wie man dorthin kommt

Nehmen Sie wenige Meter vor der Ortschaft Rovenaud den Weg, der zu den Berghütten von Maisoncle führt. Folgen Sie diesem Weg, bis Sie das große Flussbett des auslaufenden Wasserfalls überquert haben. Gehen Sie den Wasserlauf kurz hinauf, bis Sie das Tosbecken am Auslauf der ersten Fallstufe erreichen. Bei geringer Schneelage müssen Sie eine 3/4 Meter lange vertikale Passage bewältigen, um einen großen Felsen zu umkreisen. 15 min.


Routenbeschreibung

Ein Super-Klassiker des Valsavarenche, oft überrannt. Zwei ziemlich lange, schöne Wände mit unterschiedlicher Exposition, die durch ein kurzes Verbindungsstück getrennt werden; alles mitten in einer schönen, nicht zu sehr eingekesselten Umgebung. Aufgrund des bequemen Zustiegs wird dieser Eisfall oft (vorher oder nachher) mit dem zweiten Klassiker des Tals, dem Antares, kombiniert.

Schwierigkeitsgrad: II/4
Länge: 150 M
Erster Anstieg: S. De Leo, F. Toldo 1984
Höhe: 1550 M
Exposition: West
Koordinaten: Lon.: 7,20453 Lat.: 45,613438 – UTM (ED50) – X: 360090,17 Y: 5052865,52

L1: Lange Schräge, zuerst über wenige Meter vertikal und dann bis zum Ende auslaufend. Standplatz oben links (fix).
Geschwungen verlaufendes Verbindungstück bis zum Fuß der charakteristischen und zwischen den Felsen eingekesselten zweiten Fallstufe.
L2: Breite, durchgehende Wand, kann sowohl rechts als auch links erklommen werden; eleganter in nur einer Seillänge, auch wenn sich an beiden Seiten fixe Standplätze befinden, um Vorsprung (fix).
Von hier kann man sich im Doppelseil abseilen. Um den Eisfall zu verlassen und zu Fuß zurück hinunter zu steigen, müssen Sie noch eine kurze vereiste Schräge zurücklegen, an deren Ende Sie links dann den Wald erreichen, in dem sich der Weg befindet.

Abstieg: mit Doppelseil entlang des Eisfalls vom Ende des Kletterwegs (gehen Sie das Verbindungsstück zwischen erster und zweiter Fallstufe zurück) oder – die hübschere Variante – über den bequemen Wanderweg auf der orographisch rechten Seite, der direkt zum Einstieg zurückführt. In diesem Fall müssen Sie noch eine einfache, vereiste Schräge zurücklegen, um den Waldhang zu erreichen, der am oberen Teil des Wasserfalls entlangführt. Überqueren Sie diesen horizontal Richtung Norden (orographisch rechts) und Sie gelangen auf einen bequemen Weg, der in Kehren bis zum Auslauf des Wasserfalls hinabführt.

Text und Bild aus Effimeri barbagli (M. Giglio, 2014), dem Komplettführer zum Eisklettern im Aostatal.

 
Meteo
Meteo

Details
Aosta
°C
°C
Urlaubsregionen
Urlaubsregionen

Mont Blanc

Gran Paradiso

Grosser Sankt Bernhard

Aosta und Umgebung

Matterhorn

Monte Rosa

Hauptal

Touristenangebot
Touristenangebot
Webcam
Webcam