Coin Nature - Grünes Klassenzimmer

Antey-Saint-André

Besichtigungsregeln

Was ist ein grünes Klassenzimmer?
Man stelle sich eine Fläche im Freien vor, die einige hundert Quadratmeter groß ist, auf der sich bereits ein Feuchtgebiet (das Habitat mit der größten Artenvielfalt) befindet oder neu angelegt wird und die sich in der Nähe mindestens einer örtlichen Schule befindet.
In diesem mit Erläuterungs- und Bestimmungstafeln der Flora und Fauna ausgestatteten Bereich können die jungen Schüler auf ihrem Gemeindegebiet lernen, sich um einen natürlichen und empfindsamen Mikrokosmos zu kümmern. Der interaktive Umweltunterricht ist darauf ausgerichtet, charakteristische Pflanzen und Tiere der Sumpfgebiete kennenzulernen.
Hier kann man “zauberhafte” Pflanzen und Tiere entdecken, die erstaunliche Umwandlungen und äußerliche Veränderungen vollziehen (wie der Übergang vom Wasser- zum Landwesen) oder die grundlegendsten Nahrungsketten auf den Kopf stellen (wie die fleischfressenden Pflanzen, die sich von Tieren ernähren). Die Kinder erhalten neue Anreize und lernen seltene und geheimnisvolle Lebewesen kennen.

Der Coin Nature

Mit der Einrichtung des ersten Grünen Klassenzimmers des Aostatals ist auf Initiative der Schulbehörde “Comunità Montana Monte Cervino 2” im Frühjahr 2003 begonnen worden, dank der Unterstützung des “Referats für Landwirtschaft und natürliche Ressourcen” und der Gemeinden Antey-Saint-André und Valtournenche.
Die ideale Umgebung für die Einrichtung eines Feuchtgebietes zu Lehr- und Forschungszwecken für Schulen hat man in Filey di Antey-Saint-André vorgefunden.
Das Gelände wird von dem Bach Fontana Grossa durchquert, einem unter naturalistischen und morfologischen Gesichtspunkten noch recht unberührten kleinen Wasserlauf. Die “Direktion Flora, Fauna, Jagd und Fischfang” des Landwirtschaftsreferats war für die konkrete Umsetzung zuständig und pflanzte die ersten Wasserpflanzen, wie den Haarblättrigen Wasserhahnenfuß, das Glänzende Laichkraut und die Schafgarbe. Später kamen Sträucher und andere geeignete Pflanzen aus der regionalen Baumschule in Quart hinzu, um das große “Riff” wieder zu naturalisieren, das einen Teil dieses grünen Klassenzimmers bildet.
Durch die Fertigstellung der Besucherstrecke im Jahre 2004, mit der Aufstellung von Erläuterungs- und Fototafeln, konnte der Coin Nature seinen unmittelbaren Nutzern übergeben werden: den Kindern von Antey-Saint-André.
Im Coin Nature kann man unter anderem die Wasserspinne beobachten, deren wissenschaftlicher Name Gerris Lacustris ist: ein kleines Insekt, das mithilfe von winzigen, Wasser abstoßenden Härchen, welche die Spinnenbeine und den Körper bedecken, über das Wasser läuft. Es ist auch möglich, die Entwicklung der Larven der Froschlurche, der Kaulquappen zu beobachten, welche als ganz Junge unter dem Wasser leben, wie Fische über Kiemen atmen und dann nach erfolgtem Gestaltwandel mit den in der Zwischenzeit gewachsenen Lungen weiteratmen.
Die geduldigsten Beobachter können mit ein wenig Glück auch noch seltenere und scheue Tiere beobachten, wie z.B. den Salamander oder die Wassernatter.
Viel Spaß beim Erkunden!

Kontakt

Caserma Corpo forestale
Loc. Champagne, 24
11020 ANTEY-SAINT-ANDRE' (AO)
 
Meteo
Meteo

Details
Aosta
°C
°C
Urlaubsregionen
Urlaubsregionen

Mont Blanc

Gran Paradiso

Grosser Sankt Bernhard

Aosta und Umgebung

Matterhorn

Monte Rosa

Hauptal

Webcam
Webcam