Naturpark Mont Avic

Der erste Naturpark im Aostatal, ein Habitat von unbeschreiblich suggestivem Reiz

Der Naturpark des Mont Avic wurde im Jahr 1989 gegründet, um die Ressourcen des Hochtals des Torrente Chalamy (Champdepraz) zu bewahren; im Jahr 2003 wurden diese Schutzmaßnahmen auch auf einen Teil des Dondena-Tals, bis hin zu den Gebirgskämmen des Soana- und Cogne-Tals erweitert.

Der Park dehnt sich über eine Fläche von 5.747 Hektar aus, grenzt an den Nationalpark des Gran Paradiso und wurde zu einem Gebiet von Gemeinschaftlichem Interesse und zu einem Spezial-Naturschutzgebiet erklärt.

Der Naturpark des Mont Avic kennzeichnet sich durch seine ausgesprochen suggestiven landschaftlichen Aspekte und die Gebiete, die nur am Rande vom Menschen verändert wurden. Auf der Seite von Champdepraz hat die unebene Orographie die agropastorale Tätigkeit eingeschränkt und den Massentourismus gebremst; die Wälder des Chalamy-Tals, die durch die Bergwerkaktivitäten der vergangenen Jahrhunderte eine bemerkenswerte Verarmung erlitten, haben erneut einen Großteil ihrer ursprünglichen Charakteristiken wieder gewonnen und bieten dem Besucher heute Schauspiele und Anblicke von unbeschreiblichem Reiz; das Hochtal Champorcher weist eine sanfte, ebene Orographie und weitläufige Wiesen auf, die Steinböcke, Gämsen und Murmeltiere beherbergen.

Im Innern des Gebietes können interessante Naturaspekte bewundert werden, wie: unebene und charakteristische geologische Formen, endemische Alpenpflanzen, pflanzliche Verbindungen auf den grünen Steinoberflächen, den größten regionalen Wald von Berg-Spirken, verschiedene Wasserspiegel, Sümpfe und Torfgruben sowie die meist verbreitetsten Bergtiere und eine große Auswahl an Insekten.

Der Ort ist erreichbar über die Autobahn A5, Ausfahrt Verrès - Staatsstraße SS26 Richtung Aosta - Bundesstraße Nr. 6, über den Ort Fabbrica, bis nach Champdepraz - Gemeindestraße nach Chevrère. Alternativ: über die Autobahn A5, Ausfahrt Pont Saint Martin - Staatsstraße SS26 Richtung Aosta - Bundesstraße Nr. 2 von Hône nach Champorcher - in der Ortschaft Chardonney beginnt die Route Alta Via Nr. 2.

Besucherzentrum des Regionalparks Mont Avic:

 
Meteo
Meteo

Details
Aosta
°C
°C
Urlaubsregionen
Urlaubsregionen

Mont Blanc

Gran Paradiso

Grosser Sankt Bernhard

Aosta und Umgebung

Matterhorn

Monte Rosa

Hauptal