La Magdeleine

Dieser schmucke Ort liegt auf 1644 Höhenmetern an der linken Seite der Marmore in der Mitte des Valle del Cervino.
La Magdeleine ist ein interessantes Beispiel einer urbanen Ansiedlung in den Bergen. Der Ort besteht aus fünf kleinen Ortsteilen, so genannten “Hameaux”, einfache und harmonische Holzarchitekturen, die den Menschen und die Natur berücksichtigen.
Eines der charakteristischsten und interessantesten alpinen Siedlungsbeispiele des Aostatals ist das historische Zentrum des Gemeindeteils Vieu. Die Anordnung der Bauten kommt den Bedürfnissen der Menschen und der Arbeitswelt jener Zeit entgegen.

Weniger bekannt ist es, dass es in diesem Dorf acht Mühlen gibt, die durch das Wasser eines Baches angetrieben werden, und deren Ursprung bis auf das 18. Jahrhundert zurückgeht.
Auf dem Gemeindegebiet befinden sich verschiedene Backhäuschen und Kapellen. Im Gemeindeteil Messelod kann man eine bemerkenswerte Kapelle aus dem 16. Jahrhundert besichtigen, die dem Heiligen San Rocco gewidmet ist.

Paläontologische Fundstücke auf über 2000 Höhenmetern am Fuße des Monte Tantané lassen vermuten, dass dieser Ort bereits in der ersten Eisenzeit bewohnt wurde.

Im Mittelalter gehörte La Magdeleine zum Lehen der Freiherren von Cly und war wirtschaftlich mit Châtillon verbunden.

Dieser Urlaubsort ist vor allem in den Sommermonaten gerne besucht und dient als Ausgangspunkt für Ausflüge nach Chamois entlang der Panoramastraße, die durch einen Nadelwald führt.
La Magdeleine ist auch der Start für Flüge mit dem Gleitschirm, Ausflüge mit dem Mountainbike, Spaziergänge in den umliegenden Wäldern und Trekking am Zerbion und am Mont Tantané.

La Magdeleine ist ein kleiner Skiort mit leichten Abfahrtspisten, einer Wandern Skilanglauf Loipe und einem Snow Park für die Kinder.
Experten des Skialpin versuchen sich am Monte Zerbion, am Tantané oder Col Portola.

 
Meteo
Meteo
Urlaubsregionen
Urlaubsregionen

Mont Blanc

Gran Paradiso

Grosser Sankt Bernhard

Aosta und Umgebung

Matterhorn

Monte Rosa

Hauptal

Webcam
Webcam